Gästebucheintrag schreiben!

Josef    28. April 2016
Nach dem Tod eines nahen Angehörigen ist man in einer Ausnahemesituation und sucht einen behutsamen, geschützen Umgang damit. Aus diesem Grund habe zuerst einige Vorträge und Demonstrationen von Frau Ofner besucht, bevor ich mich zu einer medialen Beratung bei ihr entschlossen habe. Inzwischen war ich schon mehrmals bei ihr und empfinde es als erfüllend und heilsam. Denn auch Gewissheit kann heilen.

Der Kontakt zur geistigen Welt ist keine mathematische Gleichung und dennoch zeichnet sich Frau Ofner durch ihr klaren Kontakt in die geistige Welt aus und die Sicherheit, mit der sie ihre Botschaften vermittelt. Darüber hinaus schätze ich vor allem ihre Verantwortlichkeit und Beharrlichkeit. Sie gibt nicht auf, bevor ihre Botschaften klar angekommen sind und sie den Klienten beruhigt entlassen kann. Das habe ich nicht nur bei mir so bemerkt, sondern auch bei ihren öffentlichen Terminen. Besonders gut gefällt mir auch ihr Humor und ihre Leichtigkeit im Umgang mit einem manchmal ernsten Thema.

Danke Ingrid!
Josef
Sabine Seifried    27. April 2016
Liebe Frau Ofner!

Als im Oktober 2015 mein erst 6 jähriger Sohn an Krebs verstorben ist, brach eine Welt für mich zusammen. Er hatte fast 2 Jahre so gekämpft, nur leider ohne Erfolg. In mir ist ein Teil mit ihm gestorben. Ich konnte es nicht verstehen warum so ein kleiner Mensch der noch so viel vor sich hat nicht Leben darf. Es waren noch so viele Fragen offen. Um unserem Sohn zu helfen haben wir auch Menschen getroffen die sich an unserer Not nur bereichern wollten. Wir wollten aber nichts unversucht lassen. Trotzallem hat er es nicht geschafft.

Ich musste jemanden finden der mir es möglich macht mit meinem Sohn zu kommunizieren und ihn nach dem warum zu fragen.Nach einiger Recherche bin ich dann auf Frau Ofner gestoßen und machte sofort einen Termin für ein Einzelreeding aus.

Ich habe Ihnen nichts von meinem Nico erzählt, sie konnten gleich mit ihm Kontakt aufnehmen. Sie konnten mir meinen Schatz gleich beschreiben, wie er war, was er gerne mochte. Auch die Krankheit und die damit verbundenen Krankenhausaufenthalte konnten Sie mir beschreiben.
Es war eine unbeschreiblich schöne Erfahrung die ich an diesem Abend machen konnte. Endlich konnte ich meinem Liebling alle Fragen stellen die mich so gequält haben.
Ich konnte so ein bisschen leichter verstehen warum Nico gehen musste.

Auch bei meinem zweiten Reeding im April konnte ich wieder mit meinem Schatz kommunizieren.

Ihre einfühlsame herzliche Art tut einem sehr gut.

Auch Ihre Vorträge sind sehr interessant, die man unbedingt besuchen muss.

Ich möchte mich für diese einmaligen Erlebnisse bei Ihnen bedanken, werde auf jeden Fall wiederkommen und sie sehr gerne weiterempfehlen.

Herzliche Grüße S. Seifried
Manuela Stefanski    11. April 2016
Liebe Frau Ingrid Ofner,

vielen lieben Dank für den wunderschönen Vortrag über unsere lieben Haustiere, die schon über die Regenbogenbrücke gegangen sind.
Mir hat Ihr Ansatz sehr gut gefallen, dass auch die Tiere sich spirituell weiterentwickeln und sich ein neues Bewusstsein aneignen möchten.
Tiere lernen viel über das morphogenetische Feld, entwickeln Gedächtnis, Gedanken, Merkfähigkeiten, verfügen über den siebten Sinn. Ich konnte mir gar nicht alles merken, da so viel Interessantes vorgetragen wurde.
Ich werde den Vortrag sicher noch einmal besuchen!
Herzlichen Dank für Ihre Recherchen und für den sehr umfangreichen, informativen und hochinteressanten Vortrag!
Ich freue mich auch schon sehr auf unserer Einzelsitzung, wo es um Jenseitsbotschaften gehen wird.
Mit herzlichen Grüßen
Manuela
Bernd Scheiber aus Hollabrunn    17. February 2016
“Ein gnadenvolles Geschenk”
Vielen Dank an Frau Ofner

Es lassen sich kaum die richtigen Worte dafür finden, was ich beim Kennenlernen dieses wunderbaren Menschen, Frau Ingrid Ofner, als Geschenk in meinem Herzen bereits mit in mein Leben nehmen durfte......

Meine sehr traurige Geschichte beginnt am 10. April 2015, an dem Tag, an dem ich meinen über alles geliebten Hund BARON an den lieben Gott zurückgeben musste. Es war der Tag, an dem sich für mich die Welt aufgehört hatte zu drehen und so wie es scheint, für mich und mein Leben für immer still stehen wird.

Durch diesen für mich unfassbar tragischen Verlust meines über alles geliebten Hundes BARON, versuchte ich mehr und mehr an das Wissen über das “Weiterleben” unserer Seelen nach dem Tod zu erfahren. In vielen Büchern erlangte ich auch die Erkenntnis, dass unsere geliebten Tierseelen ebenso den Tod “überleben”, wie auch wir Menschen, dennoch war ich immer auf der Suche nach einer greifbaren und “richtigen” Wahrheit.

Auf der Suche nach Trost in meinem Herzen, machte mich das Schicksal auf Frau Ingrid Ofner aufmerksam.....ich las, dass Frau Ofner einen Vortrag in meiner Heimatgemeinde Hollabrunn abhalten würde und nahm mit Frau Ofner telefonisch Kontakt auf, um die Reservierung meiner Karten zu besprechen.

Bei diesem Telefongespräch geschah UNGLAUBLICHES.........Ich sprach mit Frau Ofner über meine Sehnsucht und über den für mich sehr schwerwiegenden Verlust meines geliebten Hundes BARON und plötzlich während unseres Gespräches, "zeigte" sich mein geliebter Hund bei Frau Ofner. Dazu möchte ich vorab unbedingt erwähnen, dass Frau Ofner weder mich zuvor kannte, noch jemals ein Bild meines Hundes BARON gesehen hatte.

Frau Ofner gab mir während unseres Gespräches Einzelheiten meines geliebten Hundes durch, die sie NIEMALS wissen hätte können. Sie beschrieb BARON`s wundervolle Augen (seine Augen waren für mich immer die schönsten der Welt und hatten immer eine besondere Bedeutung für mich). Weiters beschrieb sie mir, wie BARON sich freute, dass ich ihn weiterhin um mich "fühle" und Frau Ofner schilderte mir genau, wie er sich während unseres Gespräches verhielt......er bellte schrill vor Freude und warf sich auf den Rücken, strampelte wie ein kleines Kind mit seinen Beinchen und wollte am Baucherl gekratzt werden. Ich verwende absichtlich die Verniedlichungen wie "strampeln", "Beinchen" und "Baucherl", weil genau Frau Ofner mir das in diesem Wortlaut mitteilte und es genau auch diese Verniedlichungen und Wortlaute waren, so wie ich mit BARON immer gesprochen habe. Aus diesen Schilderungen war BARON eindeutig zu "erkennen" und es war ein wunderschönes Gefühl!

Obwohl ich eigentlich nur meine Platzkarten für den Vortrag mit Frau Ofner in Hollabrunn reservieren wollte, habe ich bereits ein wundervolles und völlig überraschendes Geschenk bei diesem Telefongespräch erfahren dürfen und dafür bin ich zutiefst von Herzen dankbar.

Jetzt freue ich mich ganz besonders auf den Vortrag und das Einzelsitting, welches ich bei Frau Ofner im März 2016 in Hollabrunn gebucht habe.

Vielleicht hilft meine kleine und absolute wahre Geschichte, anderen trauernden Menschen, den Weg zu Frau Ofner und deren wunderbare Gabe zu finden.

Liebe Frau Ofner, ich danke Ihnen von ganzem Herzen und mein über alles geliebter BARON: Bitte verlass mich nicht und vergiss nicht, ich liebe Dich über alles!
Marc Flaus aus Lothringen/Frankreich    19. January 2016
Guten Abend Frau OFNER
Auf You tube habe ich sie in einem gespräch mit Werner Huemer (Thanatos) entdeckt. Ich war sehr beeindruckt uber dieses gespräch. Ich bin seit 30 jahre als krankenpfleger tätig. Patienten haben mir von ihren nahtoderfahrungen mitgeteilt. Deshalb ist das jenseits für mich kein "Tabou".
Ich wunsche ihnen noch ein schönes und begluckendes Jahr 2016. Vielen Grüssen aus Lothringen. Flaus Marc
Paul Wallner    23. November 2015
Liebe Frau Ofner!
Ich danke Ihnen vielmals für die wunderbare Zeit mit Ihnen! Es kommt ganz selten vor, dass man förmlich spürt, dass die Verstorbenen im Raum mit einem zusammensitzen, und dieses Gefühl haben Sie mir am Montag vermittelt! Vieles von dem, was Sie mir von meinen Lieben erzählt haben, schwingt noch nach in mir und erfüllt mich mit Freude. Auch so manche Unklarheit hat sich in nichts aufgelöst! Ich würde gerne zukünftig etwas zurückgeben; wenn Sie möchten, kontaktieren Sie mich, wann immer Sie Hilfe benötigen und ich werde versuchen, Ihnen zu helfen!
Ich wünsche Ihnen alles Gute, bleiben Sie gesund und froh!
Danke nochmals, Paul Wallner
Jürgen Freistetter    23. November 2015
Sehr geehrte, geschätzte Frau Ofner, liebe Ingrid!

Vielen Dank für das äußerst interessante Gespräch und das tolle Reading!
Die Konfusion hat sich mittlerweile gelegt, da ich am nächsten Tag verstand, was du mir mitgeteilt hast! Niemals dachte ich, dass du mir eine meiner Mediationen beschreibst! Bei der Umarmung des Universums handelt es sich um eine Lichtmeditation, welche ich von mir aus immer weiter in das Universum ausdehne, und dann zu guter Letzt den Planeten, das Sonnensystem, die Galaxie und das ganze Universum umarme.
Das Thema Lebensaufgabe in Bezug auf freie, neue Energien würde ich gerne noch weiter ausführen wollen, da dieses Thema in mir "brennt"!
Auch das Thema Atlantis und Flucht nach Südamerika höre ich nicht das erste Mal... Meine Mutter, die sich nicht meldete, hatte mir das vor vielen Jahren ähnlich unscharf erzählt; sie hätte das von einem Medium erfahren. Das wäre auf jeden Fall Wert weiter verfolgt zu werden.
Beim Erreichen des Schwingungsniveaus der 5. Dimension, sollten wir unter anderem in der Lage sein, zu manifestieren! Rücklagen sind meiner Ansicht nach, nur ein Ausdruck von Angst und fehlendem Urvertrauen.
Ich hoffe bezüglich Urvertrauen und Selbstliebe, sowie zur Telepathie noch weitere Informationen bzw. Instruktionen zu erhalten, die mir / uns unseren Weg erleichtern. Ich denke, ich habe auch etwas für dich, auch wenn ich nicht weiß, was.
Ich hatte bei meinem letzten Energetiker-Termin eine Vision, die Telepathie und dich zum Thema hatte. Auch konnte ich neben mir deutlich eine Wesenheit kurz, sehr hell wahrnehmen.
Ich denke, ich muss zu diesem Thema völlig selbstständig etwas herausfinden, oder erinnern und deshalb waren die Übermittlungen für mich noch etwas irritierend?!
Ich versichere dir, dass jede Aussage bei mir angekommen ist, auch wenn ich noch nicht im Detail weiß, wo das hinführt. Das Thema unterschwellige Angst, scheint noch auf Auflösung zu warten!

Ich freue mich auf unser nächstes Treffen und verbleibe in bedingungsloser, allumfassender Liebe
Jürgen